In der letzten Zeit haben sich immer wieder Flächenanbieter*innen bei uns gemeldet, die Probleme mit dem Verfügbarkeitskalender hatten. Dieser ist jedoch essentiell, um Camper*innen empfangen zu können. Eine gute Planung hilft auch, um zu vermeiden, dass Buchungsanfragen abgelehnt werden müssen. Falls Fragen enstehen, dann meldet euch gerne bei uns!

Bei der Erstellung der Campfläche ist das Einstellen der Verfügbarkeiten der letzte Schritt. Davor hast du bereits eine Campfläche erstellt in deinem Account und Beschreibungstext, Fotos und Preise sowie ggf. Zusatzleistungen eingegeben. Bitte also auf jeden Fall den Verfügbarkeitskalender ausfüllen, da die Anzeige sonst nicht sichtbar ist und von unserer Seite nicht freigegeben werden kann. Das bedeutet aber nicht, dass du nicht noch an späterer Stelle Änderungen vornehmen kannst. Dazu musst du auf "Bearbeiten" bei deiner Campfläche gehen und dann rechts oben "Kalender" auswählen.

Zudem ist zwischen Verfügbarkeitskalender und Buchungskalender zu unterscheiden. Im Buchungskalender kannst du deine bestehenden Buchungen sehen. Im Verfügbarkeitskalender wird angezeigt, ob und wie viel Platz es auf der Campfläche gibt.

Vorweg ist zu sagen:

Der Verfügbarkeitskalender ist, wenn eine Fläche neu erstellt wird, immer auf „NICHT VERFÜGBAR“ voreingestellt.

Hier sind die einzelnen Schritte zum richtigen Einstellen hintereinander bildlich dargestellt.

  1. Grundsätzlich ist keine Verfügbarkeit im Kalender angegeben.

2. Gewünschten Zeitraum im Kalender angeben und "Übernehmen" klicken.

3. Sobald das Datum übernommen wurde Preis und Anzahl der Plätze angeben. Zum Bestätigen auf keinen Fall vergessen, das Kästchen "Verfügbar" auszuwählen.

4. Sobald die Angaben gespeichert wurden, wird alles in den Kalender übernommen.

WICHTIG: Nochmal auf Richtigkeit kontrollieren. Dann kann deine Fläche online gehen.

Welche Funktionen hat also der Kalender?

Der Kalender gibt Flächenanbieter*innen die Möglichkeit sehr detailliert einzustellen, wann Gäste empfangen werden können und wann nicht. Wenn „nicht verfügbar“ eingestellt ist, dann können interessierte Camper*innen auch nicht zu diesem Zeitpunkt buchen. Wenn ihr also beispielsweise schon wisst, dass in zwei Wochen Freund*innen mit ihren Campern oder Zelten zu Besuch sind und ihr daher keinen Platz für weitere Urlauber*innen habt, dann tragt das dort schon gerne ein und setzt die Verfügbarkeiten auf Null. Wenn normalerweise drei Plätze angeboten werden und zeitweise nur Platz für ein Zelt oder Camper ist, dann könnt ihr das dort auch eintragen.

Wenn ihr den Preis pro Nacht ändert, dann denkt daran das auch in eurem Kalender zu ändern. Diese Änderung wird nicht automatisch übernommen, sondern muss neu eingestellt werden. Selbiges gilt auch, wenn ihr unter den allgemeinen Angaben die Anzahl der Plätze reduziert oder vergrößert.

Prüft daher in regelmäßigen Zeitabständen den Kalender auf Richtigkeit und ändert gegebenenfalls die Verfügbarkeiten!

War diese Antwort hilfreich für dich?